20. März 2010

Aktuelle Projekte von Eran Schaerf

Twice upon a time

Installation in der Gruppenausstellung „Make the Most of Now“
Kunsthalle Exnergasse Wien, 25. März – 24. April 2010
Kurator: Max Benkendorff

www.wuk.at/event/id/14453

Mein Gedächtnis beobachtet mich

Film von Eva Meyer und Eran Schaerf

Ambulante – Travelling Film Festival, Mexiko
12. Februar – 6. Mai 2010
Kurator: Eduardo Thomas

www.ambulante.com.mx/2010/en/

Nichts wie jetzt (BR 2009)

Hörspielsendung in BR2, 9. April 2010

www.br-online.de/bayern2/hoerspiel-und-medienkunst/

Die Stimme des Hörers (BR 2002)

Installation beim Festival
Resonanzen 2010 – Festival fuer Hörkunst
15. – 17. April, 2010, Leipzig

www.resonanzen-leipzig.de

Nacktscanner

artist insert in: Du – Das Kulturmagazin
Ausgabe 804, März 2010

Kurator: Roman Kurzmeyer

www.du-magazin.com

Polizei-Feedback. Ein Interview mit René Magritte

Audiobeitrag in: Herbert Kapfer / Margit Rosen (Hrsgg.), Der Künstler als junger Hund. Peter Weibel Tribute
tribute albuminternedium rec. 044

www.intermedium-rec.com

Umgekehrte Assimilation. Das bis dahin und weiterhin nicht Gesehene

Text-Bild-Beitrag in: Beatrice von Bismarck (Hrsg.), Kunst, Sichtbarkeit, Ökonomie
Verlag für moderne Kunst Nürnberg

www.montag-stiftungen.com/elfenbeinturm4-publikation/

18. März 2010

Deep Search: Politik des Suchens jenseits von Google

Buchpräsentation und Diskussion

Felix Stalder (Vertiefung Mediale Künste, ZHdK)
Geert Lovink (Institute of Network Cultures, Amsterdam, via live stream)

Paranoia City Buchhandlung, Mittwoch 24. März 2010, 20:30
Ankerstrasse 12, 8004 Zürich

Suchmaschinen wie Google stehen im Zentrum unseres digitalen Lebens. Hinter ihrem einfachen Interface verbirgt sich jedoch eine politische Philosophie in Form von komplexen digitalen Codes. Auf dem Spiel steht nichts weniger als die Frage, wie wir individuell und kollektiv etwas über die Welt in Erfahrung bringen werden.

Konrad Becker/Felix Stalder (Hrsg.): Deep Search. Politik des Suchens jenseits von Google, Studienverlag, 2009

14. Januar 2010

Buchveröffentlichung: Deep Search

Soeben erschienen ist Sammelband „Deep Search. Politik des Suchens jenseits von Google“ – herausgegeben von Konrad Becker und Felix Stalder (VMK-Leitung)

Aus der Einleitung

Es ist heute kaum mehr möglich, Suchmaschinen zu vermeiden. Sie sind zu unverzichtbaren Navigationsinstrumenten für die dynamische und expandierende Informationslandschaft des Internet geworden. Da das Internet weder über einen eigenen Index noch ein Katalogisierungssystem verfügt, erfüllen Suchmaschinen eine zentrale Aufgabe: digitale Information zugänglich und damit nutzbar zu machen. Es ist schwer, sich den Alltag in den Informationsgesellschaften ohne sie vorzustellen. Dieses Buch platziert Suchmaschinen am Ende einer langen Geschichte von Versuchen, Ordnung in den stets fragilen Informationsuniversen zu schaffen. Es beschäftigt sich mit zentralen sozialen und politischen Fragen, die von den Suchmaschinen der Gegenwart aufgeworfen werden, und es stellt Sichtweisen vor, die mit den von diesen Suchmaschinen etablierten Paradigmen brechen.

Bewertungen

„Suchmaschinen wie Google stehen im Zentrum unseres digitalen Lebens. Hinter ihrem einfachen Interface verbirgt sich jedoch eine politische Philosophie in Form von komplexen digitalen Codes. Auf dem Spiel steht nichts weniger als die Frage, wie wir individuell und kollektiv etwas über die Welt in Erfahrung bringen werden. „Deep Search ist die bisher weitreichendste Sammlung von Erkenntnissen und Fragen zum neuen Universalgerät, der Suchmaschine. Das Wissen über Netzwerke und die Mittel, sie zu strukturieren, haben ihren Ursprung in der Politik, der Kultur und der Gestaltung des Lebens selbst, nicht darin, was gerade technisch oder rechtlich möglich ist. Dieses Buch verlangt danach, benutzt zu werden.“

Matthew Fuller, Goldsmiths, University of London, Autor von Media Ecologies

„Diese Sammlung trifft den Kern der wichtigsten Herausforderungen in unserem globalen Informations-Ökosystem: Wird die ’sanfte Macht‘ von ein, zwei oder drei Unternehmen einen übergroßen, jedoch verborgenen Einfluss darauf haben, was wir als wichtig, schön oder wahr betrachten? Welche Möglichkeiten des Widerstandes gibt es? Welches sind die richtigen Perspektiven für Gesetzgebung, Politik und persönliche Entscheidungen? Dieses Buch führt uns durch diese schwierigen Fragen wie kein anderes vor ihm.“

Siva Vaidhyanathan, University of Virginia, Autor von The Googlization of Everything

Inhaltsverzeichnis

Konrad Becker, Felix Stalder – Einleitung

Geschichte

  • Paul Duguid – Die Suche vor grep. Eine Entwicklung von Geschlossenheit zu Offenheit?
  • Robert Darnton – Die Bibliothek im Informationszeitalter. 6000 Jahre Schrift
  • Geert Lovink – Die Gesellschaft der Suche. Fragen oder Googeln
  • Katja Mayer – Zur Soziometrik der Suchmaschinen. Ein historischer Überblick der Methodik

Grundrechte

  • Claire Lobet-Maris – Vom Vertrauen zur Spurenauswertung. Eine neue Sicht der Technikfolgenabschätzung
  • Joris van Hoboken – Suchmaschinen-Gesetzgebung und die Frage der Ausdrucksfreiheit. Eine europäische Perspektive
  • Felix Stalder, Christine Mayer – Der zweite Index. Suchmaschinen, Personalisierung und Überwachung

Macht

  • Theo Röhle – Die Demontage der Gatekeeper. Relationale Perspektiven zur Macht der Suchmaschinen
  • Bernhard Rieder – Demokratisierung der Suche? Von der Kritik zum gesellschaftlich orientierten Design
  • Matteo Pasquinelli – Googles PageRank. Diagramm des kognitiven Kapitalismus und Rentier des gemeinsamen Wissens
  • Konrad Becker – Die Macht der Klassifizierung.Abgründe des Wissens an den Klippen der Ordnung

Sichtbarkeit

  • Richard Rogers – Zur Frage der Vergoogelung. Hin zu einer unkritisierbaren Maschine?
  • Metahaven – Periphere Kräfte. Zur Relevanz von Marginalität in Netzwerken
  • Lev Manovich – Auf den Spuren der globalen digitalen Kulturen. Kulturanalytik für Anfänger

Konrad Becker/Felix Stalder (Hrsg.) Deep Search. Politik des Suchens jenseits von Google. Studienverlag, Innsbruck, Wien, Bozen, Okt. 2009, 214 S., ISBN 978-3706547949

www.studienverlag.at

22. November 2009

U5 Rapport – 2. Ausgabe

Rapport Nr. 2

U5 präsentiert:

Buchseiten- und Analysebuch, Rapport 2. Ausgabe und Franz Peterson mit seinen Insignien, in der Sukkulenten-Sammlung Zürich, Mythenquai 88.

Am Donnerstag, 3. Dezember 2009, von 19:30 bis 21:30 Uhr.

u5.92u.ch

Reichsapfel

Reichsapfel

30. Oktober 2009

absolute Vilém Flusser

absolute Vilèm Flusser

Einer der erfolgreichsten Bände aus der absolute-Reihe wird neu aufgelegt – absolute Vilém Flusser erscheint im zweifarbigen, gewohnt benutzerfreundlichen Design. Nach einem Interview aus dem Jahr seines Todes (1991) bildet die von den Herausgebern verfasste Biografie den roten Faden in diesem Kompendium der besten Texte von Vilém Flusser. Fotos, Manuskripte und großzügig typografierte Zitatseiten laden dazu ein, sich dem Inhalt auf nichlineare Weise zu nähern. Ein Zugang, wie er diesem Theoretiker der Schriftkultur gebührt. Flusser hatte viel zu sagen über die Wechselwirkung zwischen Medien und Gesellschaft im digitalen Zeitalter. Bild, Zeichen, Schrift, Design, Architektur: Alles nahm er auf in seine Interpretation unserer Wahrnehmungswelt. Als einer der wenigen Denker sah er in den neuen Kommunikationstechnologien nicht den Untergang des Abendlandes, sondern analysierte nüchtern den Übergang ins post-alphabetische Zeitalter. Die Herausgeber Dr. Nils Röller, Professor am Department Kunst und Medien der ZHdK Zürich, und Silvia Wagnermaier, langjährige Mitarbeiterin im Vilém-Flusser-Archiv Berlin, zeichnen verantwortlich für die Zusammenstellung der Texte und haben die biografischen Essays für den Band verfasst. „Will man den Apparaten auf die Schliche kommen, muss man versuchen, ihre sture Absurdität gegen sie selbst auszuspielen.“

Quelle: lesen.ch

www.orange-press.com

22. Oktober 2009

Stadt hören mit Andres Bosshard

Stadt hören

Soeben ist im Buchverlag der Neuen Zürcher Zeitung „Stadt hören. Klangspaziergänge durch Zürich“ vom VMK-Dozenten Andres Bosshard erschienen.

„‚Stadt hören‘ ist auch ein Handbuch zur Entwicklung und Neugestaltung des Stadtklangs. Es beschreibt die Grundlagen eines Klangalphabets von Zürich, wirft einen Blick zurück auf historische Klangräume und macht uns vertraut mit künstlerischen Visionen zur Gestaltung der klingenden Stadt.“ (NZZ Libro)

Lese- und Hörprobe unter www.nzz-libro.ch

21. September 2009

Ein schwebendes Verfahren

Vier im Rahmen des Seminars „Ein schwebendes Verfahren“ bei Alexander Tuchacek und Eran Schaerf entstandenen Hörspiele werden vom Bayerischen Rundfunk gesendet. Die Arbeiten von Milos Mihajlovic, Alida Müschen, Roman Schürch und Vlada Maria setzten sich alle mit dem Fall des jungen Türken Osman Keskin auseinander, der Silvester 1976 in Zürich aus nichtigem Anlass seine Eltern umbrachte.

30. Oktober 2009, 20:30 Uhr
> weitere Infos (inkl. Livestream)

Bereits im September gibt es eine Präsentation der Arbeiten im ZKM Karlsruhe geben:

LAW: Liebe Arbeit Wissen
Diskurs – Konzert – Hörspiel – Film

25. + 26. September 2009
Das Festival Liebe Arbeit Wissen ist eine gemeinsame Veranstaltung der Redaktion Hörspiel und Medienkunst des BR, des ZKM und des VMK.

> Programm

LAW