Aktuelles

Steintag – Contributions of the Artists: Zwischenstadien Symposium von und mit Nils Röller

Steintag-Zwischenstadien

mit Susanne Pfeffer (Direktorin Fridericianum Kassel),
Armen Avanessian (Philosoph), Nils Röller (Philosoph)
und Konrad Tobler (Kultur-Journalist und Autor) anlässlich
der Journal-Publikation Über Kräfte (Merve, Berlin, 2014).

Der Stein hat eine Seele, denn er kann andere Steine bewegen.
Das nimmt die Aktion im Netz mit dem Titel Steintag
auf. Am Steintag werden online Bilder von Steinen gezeigt,
die auf Bilder von Steinen oder Texte über Steine reagieren.
Ins Rollen gebracht hat diese Bildbewegung das Journal für
Kunst, Sex und Mathematik. Ein Blog und eine Edition, die
seit 2006 online und offline aktiv sind. In diesem Jahr hat das
Journal ein Buch im Berliner Merve-Verlag veröffentlicht, in
dem es um Steine wie den Magneten oder den Bernstein mit
besonderen Kräften geht. Im Blog-Ereignis zum Steintag
reagieren eingeladene KünstlerInnen, DichterInnen und TheoretikerInnen
mit ihren Beiträgen auf Steine aus dem Buch.
Die Beiträge werden ab 18.02 Uhr live online gepostet unter
www.journalfuerkunstsexundmathematik.ch. Primzahlen
legen den Takt fest, in dem die Beiträge online gehen.
«Eingefasst» wird der Steintag vom Mini-Symposion Zwischenstadien,
das in der realen Welt der Zürcher Hochschule
der Künste ab 17.00 Uhr stattfindet. Es thematisiert
den sich verändernden Status von in sich geschlossenen
Kunstwerken. Ist das Werk nicht vielmehr ein Zwischenstadium
unterwegs zu etwas anderem, einem Buch, einer Ausstellung
oder einem Blogbeitrag? Die Beiträge zu den
Zwischenstadien diskutieren die Grenzen, die ein abgeschlossenes
Werk von Formen des Werdens trennen anhand
von Rückblicken und Ausblicken auf Ausstellungen wie
Speculations on Anonymous Materials, Nature after
Nature, der Bücher Speculative Drawing und Über Kräfte
und des Blogs Journal für Kunst, Sex und Mathematik
mit: Susanne Pfeffer (Direktorin Fridericianum Kassel),
Armen Avanessian (Philosoph), Nils Röller (Philosoph) und
Konrad Tobler (Kultur-Journalist und Autor) anlässlich der
Journal-Publikation Über Kräfte (Merve, Berlin, 2014).
Zwischenstadien-Steintag ist eine Zusammenarbeit des
Instituts für Gegenwartskunst der ZHdK (IFCAR) und dem
Journal für Kunst, Sex und Mathematik unter Mitarbeit
von Marina Sawall.
Das Journal für Kunst, Sex und Mathematik speichert
seit 2006 in einem elektronischen Blog Text- und Bildbewegungen.
Sex bezeichnet dabei die Notwendigkeit, die Konstruktion
von Geschlechtsidentitäten – und die Polaritäten
zwischen ihnen – zu diskutieren angesichts der ständigen,
gebetsmühlenartigen Indienstnahme des Begriffs. Kunst
evoziert die Infragestellung der künstlerischen Praxis, Mathematik
die Auseinandersetzung mit formalen Systemen.
Seit 2006 posten kontinuierlich Barbara Ellmerer,
Yves Netzhammer und Nils Röller (von 2010–2011 auch
Judith Albert). Sie geben eine gleichnamige Edition heraus.

 

 

 

---