Aktuelles

VMK Alumni Roland Roos bekommt den Manor Kunstpreis

Roos_verde_mare_bettina-280x209

Der diesjährige Preisträger Roland Roos (*1974) überzeugte die Jury durch seine griffigen Konzepte, bei denen er ernste Aussagen mit viel Intelligenz und Humor ver­knüpft. Das Grundprinzip seiner künstlerischen Arbeit beruht auf Prozessen: Er realisiert seine Ideen über längere Zeit hinweg, geht Kollaborationen ein, eignet sich die für ein Projekt erforderlichen handwerkliche Fertigkeiten an und schafft so Kunst. Das Resultat von Roland Roos’ Projekten prägen zwar eher be­scheidene Gesten, doch inhaltlich sind seine Werke komplex: Ob er als Kunstaktion unauf­gefordert Dinge im öffentlichen Raum re­pariert oder aber eine komplette Wand des Ausstel­lungs­raums um 180 Grad dreht, immer setzt sich der Künstler mit seiner Umwelt, dem Ort und der Gesellschaft auseinander und profiliert sich mit äusserst präzisen, oft auch kriti­schen künstlerischen Kommentaren.

Für Luzern hat Roland Roos eine Fabrik entwickelt, um Produktionsprozesse und Warenlauf zu thematisieren: Der Künstler stellt darin mit seinem Team während der gesamten Ausstellungsdauer ein Produkt her, das exklusiv in den Filialen von Manor oder als Edition bei uns im Kunstmuseum erworben werden kann. Roland Roos scheut wirklich keinen Aufwand, wenn es der Sache dient.

kuratiert von Lena Friedli

 

---