Artikel mit ‘Magnetismus’ getagged

Dienstag, 14. Dezember 2010

Magnetismus und Medialität

Magnetismus – eine Kraft, die man nicht sieht. Kompasse – Instrumente, die Magnetismus in Orientierung ummünzen. Künstler – eine Art Kompasse oder Wahrnehmungsorgan für gesellschaftliche Veränderungen. Die Geschichte des Magnetismus ist auch die Geschichte seiner Medialität. Darüber und über die Wechselwirkung zwischen Naturwissenschaft und Geisteswissenschaft hat Nils Röller ein anregendes Buch geschrieben: „Magnetismus – eine Geschichte der Orientierung“.

Nils Röller ist zu Gast bei Anne-Catherine Eigner.

Bei Radio LoRa auf 97,5 MHz
Nährwert Kultur am 17. Dezember 2010, 19 – 20 Uhr

Sonntag, 17. Oktober 2010

Magnetismus – Buchvernissage im Sphères

Nils Röller: Magnetismus. Eine Geschichte der Orientierung
Buchvernissage. Lesung. Gespräch.
Moderation: Guido Kalberer

Magnetische Kräfte werden wahrgenommen mit Hilfe von Kompassen, die Orientierung in Raum, Zeit und in der Psyche bieten. Diese Orientierung erfährt radikale Veränderungen in Wechselwirkung mit der Verfeinerung der Instrumente und der Phänomene, die sie ermitteln. In elf Kapiteln erzählt dieses Buch die Geschichte des Magnetismus mit dem Fokus auf seiner Medialität.

Montag, 25. Oktober 2010, 19:30 Uhr
Sphères
Hardturmstrasse 66
8005 Zürich
www.spheres.cc

Info (PDF)

Donnerstag, 09. September 2010

Magnetismus. Eine Geschichte der Orientierung

Das neue Buch von Nils Röller ist ab sofort erhältlich.

Magnetische Kräfte werden wahrgenommen mit Hilfe von Kompassen, die Orientierung in Raum, Zeit und in der Psyche bieten. Diese Orientierung erfährt radikale Veränderungen in Wechselwirkung mit der Verfeinerung der Instrumente und der Phänomene, die sie ermitteln. In elf Kapitel erzählt dieses Buch die Geschichte des Magnetismus mit dem Fokus auf seiner Medialität.

Quelle + weitere Infos: www.romanform.ch