Artikel mit ‘Sound’ getagged

Dienstag, 10. Mai 2011

bugnplay.ch

Andres Bosshard (VMK-Dozent) und Claudio Zopfi (VMK-Mitarbeiter) bieten beim Roboterwettbewerb für Jugendliche einen Klangbild-Workshop  an.

Witzige Roboterkonstruktionen, einfallsreiche Videoanimationen und selbst erfundene Computergames stehen am fünften Aktionstag des Kinder- und Jugendwettbewerbs bugnplay.ch des Migros-Kulturprozent im Zentrum. Das vielseitige Workshop-Programm am Vormittag reicht vom Roboterbau über die Visualisierung eines klingenden Bildes bis zu einer Filmproduktion und der Erstellung einer Mini-Radiosendung.

Höhepunkt des Tages ist die Preisverleihung des Wettbewerbs ab 13:30 Uhr. 130 Teilnehmende zwischen 8 und 20 Jahren in 67 Teams aus der Deutsch- und der Westschweiz haben in diesem Jahr mitgemacht. Unter den eingereichten Projekten finden sich zum Beispiel eine Poesiemaschine, ein interaktives Leiterlispiel und ein Lego-Film. Vor der Preisverleihung stellen die Jugendlichen ihre Beiträge vor und präsentieren die Resultate ihrer Vormittags-Workshops. Daneben sind auch Projekte der Zürcher Hochschule der Künste, Vertiefung Mediale Künste, zu sehen. Als Gäste sind die Gewinnerinnen und Gewinner der Partnerwettbewerbe MB21 Deutschland, u19 Österreich und C3 Ungarn vertreten. Die Veranstaltung richtet sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Der Eintritt ist kostenlos.

Samstag, 14. Mai 2011 von 9:30 – 17:00 Uhr

Theater der Künste, Bühne A
Gessnerallee 9
8001 Zürich

Weitere Infos und Anmeldung zu den Workshops unter: www.bugnplay.ch

Mittwoch, 15. Dezember 2010

Von Akropolis bis Chaos (ein ABC zu Flussers Bochumer Vorlesungen)

Ein ABC im Medienwechsel von Text, Bild und Ton ist in den vergangenen Wochen entstanden, das nun live gestreamt wird und in Form von Fanzines an diesem Abend in der Galerie ausgestellt wird. Flussers Bochumer Vorlesungen (Kommunikologie weiterdenken. Frankfurt/M: Fischer, 2009 (Geistiger Punk von einem Genie ohne Ordnungssinn: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/buechermarkt/915442/)) wurden anhand von ausgewählten Begriffen und Namen in künstlerischen Verfahren erschlossen und in Fanzines vorgestellt. Die Fanzines bildeten dann Scripts für eigene Audioproduktion.

Galerie Starkart, Brauerstrasse 126, 8004 Zürich
Dienstag, 21. Dezember 2010, 18 – 21 Uhr
Präsentation Fanzines ab 18 Uhr, Radiosendung 19 – 20 Uhr

Akropolis: Irma Novakovic
Algorithmus: Akane Tamotsu
Aphrodite: Alexandra Ketsch
Ästhetische Theorie: Ruben Fructuoso
Aura: Joana Brunkow
Autor: Gabriel Möhring
Bibel: Angelo Brem
Bibliothek: Maria-Cecilia Quadri
Big man: Viktoria Wöss
Bildkritik: Lukas Meier
Blueprint: Aurélie Mermod
Chaos: Dionys Damman

Als Livestream auf audioasyl.net wird eine Sendung mit Audiotracks aus dem Seminar zu hören sein.
Direkter Stream-Link: asyl.yeshosting.net/1audioasyl128.m3u.

Eine Produktin der Vertiefung Mediale Künste des Bachelor-Studiengangs Medien & Kunst der ZHdK.

Dienstag, 14. Dezember 2010

A Love Supreme

A Love Supreme, John Coltrane
4-Kanal Audio-Video Aufführung

Die Performance von Alexander Tuchaček spielt mit einem Stück aus dem legendären John Coltrane Album „A Love Supreme“, das im Dezember 1964 im Studio erstmals aufgenommen wurde. Bei YouTube tauchte unlängst ein Videodokument eines Auftritts beim Jazzfestival in Antibes (Frankreich) aus dem Jahre 1965 auf. Es dient als Ausgangsmaterial für eine Neuaufführung als Audio-Video-Raumperformance. Das unvollständige YouTube-Video zeigt einen Ausschnitt aus dem Stück „Acknowledgement“ in dem das berühmte Mantramotiv vorkommt, das der Platte auch ihren Namen gab. Dieses gefundene Videofragment ist vier Minuten lang und wird durch Zeitdehnung und -stauchung erneut Material einer Live-Improvisation mit eigens dafür entwickelten Software-Algorithmen.

Die Aufführung nutzt vier Videoprojektionen und ein Mehrkanal-Audiosystem mit jeweils leicht zeitversetzten, unterschiedlichen Auschnitten und Perspektiven. Das Material wird in zwei Wiederholungen und einer Zwischenpause jeweils unterschiedlich durchgespielt.

Kunstraum Walcheturm
Kanonengasse 20, 8004 Zürich
16. Dezember 2010, 21 Uhr

Freitag, 03. Dezember 2010

Claudio Zopfi im Kunsthaus Glarus

Ab dem 4. Dezember 2010 ist im Kunsthaus Glarus die interaktive Klangskulptur „6-Kanal“ von VMK-Mitarbeiter Claudio Zopfi zu sehen. Die Arbeit wird präsentiert im Rahmen der jährlichen Ausstellung von Kunstschaffenden aus dem Glarus und Linthgebiet.

www.c1audio.com
www.kunsthausglarus.ch

Mittwoch, 28. Juli 2010

Acknowledgement – John Coltrane

Im Rahmen des Elektromagnetischen Sommers 2010 von Radio LoRa zeigt Alexander Tuchacek am 31. Juli eine audiovisuelle Performance bei bei Starkart, Brauerstrasse 126, 8004 Zürich. Beginn ist um 22 Uhr. Das vollständige Programm des Elektromagnetischen Sommers gibt es hier.

A Love Supreme ist das berühmteste und erfolgreichste Album des Jazzmusikers John Coltrane. Das in Form einer Suite komponierte Werk gilt bis heute als Coltranes Meisterwerk. Es wurde 1964 im Studio eingespielt und war die Abwendung von den überkommenen musikalischen Klischees der Bebop Aera, von klassischen Lied und Akkordprogressionen hin zu modalen Improvisationen, die aus einer Auseinandersetzung mit arabischer und indischer Musik resultierten.

Gleichzeitig markiert diese Schallplatte auch diesen kurzen Zeitabschnitt zwischen Be-Hardbob und Freejazz und kollektiver Improvisationskonzepte. Aus dieser Zeit gibt es nur einen einzigen Livekonzert-Videomitschnitt, der vom französischen Fernsehen beim Festival in Antibes am 26. Juli 1965, fast genau vor 45 Jahren, aufgezeichnet wurde. Das Material ist lange verschollen gewesen jetzt ist aber auf Youtube ein kurzer unvollständiger Ausschnitt des Stücks „Acknowledgement“ aufgetaucht.

In einer ca. 30-minütigen Video-Audio-Performance werde ich mir das historische Material erneut vornehmen. Es wird durch Entschleunigung und mikroskopische Untersuchung auf Klänge, Variationen und Rythmen untersucht. Ich werde damit selbst improvisieren und mich auf die Suche nach Resonanzen in dieser historischen Aufnahme machen. Für die Aufführung spezielle, wurde eine Software entwickelt, die das Improvisieren und zeitliche untersuchen in Echtzeit möglich macht.

Quelle: http://knowbotic.ath.cx

Dienstag, 17. März 2009

Hörspiel als Kunst im Massenmedium

Digitaler Salon mit Herbert Kapfer

Donnerstag, 02.04.2009, 18:00 Uhr
VMK, Raum 1.7, Sihlquai 131, 8005 Zürich

Laurence Rickels und Eva Meyer in FLASHFORWARD, Eva Meyer/Eran Schaerf, 2004

Laurence Rickels und Eva Meyer in FLASHFORWARD, Eva Meyer/Eran Schaerf, 2004

Pioniertagen des Rundfunks kontinuierlich entfalten bzw. behaupten. Performance, Radio-Oper, audiovisuelle Produktion und Installation haben seit den 1990er Jahren das Handlungsfeld des Genres Hörspiel stark erweitert. Jenseits der klassischen Produktion im Hörspielstudio und der Veröffentlichung des Hörspiels, die sich auf die Sendung im Rundfunk beschränkte, entwickelten sich Ansätze einer medienübergreifenden Praxis, die vor allem durch Kooperationen mit Institutionen des Bühnen- und Kunstbetriebs möglich wurde.

Herbert Kapfer ist Leiter der Redaktion Hörspiel und Medienkunst des Bayrischen Rundfunks, München

Montag, 02. März 2009

Lorenzo Brusci. Klangskulptur – Raumklang – Mediale Netze

Digitaler Salon

Dienstag, 10.03.2009, 20:00 Uhr
VMK, Raum 2.3, Sihlquai 131, 8005 Zürich

Lorenzo Brusci

Zur Transformation von Orten durch künstlerische Interventionen

Der italienische Sound- und Erlebnis-Designer Lorenzo Brusci hat zusammen mit anderen Künstlern ein Netzwerk ins Leben gerufen, das sich auf die Auseinandersetzung mit der Gestaltung menschlicher Lebensräume spezialisiert hat. Dabei kommt das Design von visuellen Medien und Sound ebenso zum Einsatz wie das von Umweltinteraktionen, um multisensorische Erfahrungsräume zu schaffen.

Brusci ist ausserdem Gründer der konzeptuellen Musikgruppe Timet und des Umwelt-Design-Teams Giordino Sonoro. Seit 2007 leitet er in Krakow und Berlin das Studio SED (Sound and Experience Design).