Artikel mit ‘Theater’ getagged

Mittwoch, 04. April 2012

Nachtschwärmer

Thomas Oberender nach Motiven der Brüder Grimm

Nachdem die AG Theater letztes Jahr mit den ‚Biografien des Hungers‘ eine inhaltlich sehr persönliche Recherche des Ensembles präsentierte, zu der auch stilistisches Neuland in Richtung Tanztheater und Performance gehörte, nehmen wir uns für das vierzigste AG Theater-Jahr das Stück ‚Nachtschwärmer‘ vor, das der deutsche Gegenwartsdramatiker Thomas Oberender nach Motiven der Brüder Grimm für jugendliche Spielerinnen und Spieler geschrieben hat. Der Autor, der mit diesem Stück den Deutschen Jugendtheaterpreis 2000 gewonnen hat, transponiert das Grimmsche Märchen ‚Die zertanzten Schuhe‘ in die Lebensrealität der Gegenwart. Aus den zwölf Königstöchtern, die deren Vater nach jeder Nacht mit zertanzten Schuhen in ihrem Schlafzimmer vorfindet, werden junge Frauen von heute, die sich bei ihren geheimnisvollen nächtlichen Ausflügen in ein unterirdisches Märchenreich begeben, das ebenso Szenerie des realen Nachtlebens wie Landschaft des Unterbewussten ist. Zentrales Thema ist die Nacht, in der die Träume der Sehnsucht und Bedrohung Gestalt erhalten: In ihrem dunkelhellen Erlebnisraum nimmt der Loslösungs- und Verwandlungsprozess der Königstöchter seinen dramatischen Gang.

www.agtheater.ch

Montag, 14. November 2011

Spontanfestival Globus:besetzt

Macht einen Kurzbeitrag für das Spontanfestival Globus:besetzt auf Bühne A!
Thema: „global revolution!?“

jeder kann alles zeigen*
aber bitte kurz**

Wer was zeigen möchte, bitte email an maja_katharina.leo@zhdk.ch bis zum 21. November 2011

Wer nicht, bitte trotzdem kommen.

24. November 2011, 20 Uhr
Bühne A, Gessnerallee 11
Vorbereitung ab 17 Uhr

Blog: globusbesetzt.wordpress.com

* zum Beispiel ein Video, eine Performance, eine brillante Rede, ein Song und so fort
** kurz heisst hier: max. 5 Minuten

Freitag, 30. September 2011

Ich möchte mit dir tanzen in mir eingebranntes Bild des Ägyptischen Revoluzzertums

Premiere der performativen Umsetzung des Multimediaprojekts kameradirecta.org.

Wir sind wieder nicht dabei. Die Revolution passiert kilometerweit weg anderswo.
Und sie haben 360 Badetage im Jahr.

Auf der Suche nach Geschichten hinter den Bildern der Ägyptischen Revolution,
haben wir 20 Ägypter_Innen mit Einwegkameras und dem Auftrag ausgestattet:

What do you want to tell us about Egypt now?

Zurückgekommen sind 540 Moment-Wirklichkeiten aus dem Ägypten nach
der Revolution, die wir in einer Installation gezeigt haben. Aus diesen Bildern,
Pressefotos und Tonaufnahmen des Publikums ist eine Medienfläche entstanden
voller Geschichten, die genauso wahr und frei erfunden sind, wie ein Bildausschnitt.
„Ich möchte mit dir tanzen in mir eingebranntes Bild des ägyptischen Revoluzzertums“
bringt diese Geschichten nun auf eine Bühne.

Und fragt
Was haben diese Geschichten mit uns zu tun?
Und was die Revolution?
Wer steuert unser Bild des arabischen Frühlings?
Gibt es etwas, das ich gar nicht wissen will, weil ich dann mein Leben radikal verändern müsste?

und

Is Tahrir Square everywhere?

„Und am Ende kommen Touristen“

Ein Projekt von neue Dringlichkeit (nD)

von und mit
Maja Leo (VMK), Leopold Helbich, Miriam Walther, Magdalena Neuhaus (DDK) und Joschua Pleep

Texte Noo
Steffen und Co.

Special Effects
Ibrahim El Akramy, Christopher Kriese, Stephan Stock und Shevon

eine Walther.Leo.Steffen. Produktion
gefördert von Agentur Z+

Am 6. Oktober 2011 um 21:00 Uhr im Rahmen des Theaterfestivals Hilde an der Sihl auf Bühne A, Theater der Künste, Zürich.

Mittwoch, 18. Mai 2011

In the Penal Colony

Die Oper „In the Penal Colony“ von Philip Glass, frei nach Franz Kafkas 1919 erschienener Erzählung „In der Strafkolonie“, gelangt in einer gemeinschaftlichen Produktion des Zürcher Kammerorchesters (ZKO) und der ZHdK zur Aufführung.

Die inhaltliche Nähe von Kafkas Erzählung und Glass’ Opernwerk zum Engagement von Amnesty International gegen Folter und Todesstrafe inspirierte ZKO-Geschäftsleiter Michael Bühler dazu, Amnesty mit ins Boot zu holen. Als Anregung für die Regie und die am Projekt beteiligten Studierenden der ZHdK liess Amnesty Erfahrungen aus der Menschenrechtsarbeit einfliessen.

Künstlerische Leitung, Dirigent: Andrea Molino

Tenor, Visitor:Michael Bennett
Bariton, Officer: Herbert Perry

Zürcher Kammerorchester

Szenisches Konzept und Umsetzung durch Studierende der Vertiefung Mediale Künste und des Departements Darstellende Künste und Film: Andrea Palamarcukova, Andreas Selg, Angi, Bianca Hildenbrand, Laura Koerfer, Luana Paladino, Lukas Stucki, Maria-Cecilia Quadri und Vlada Maria

Technische Leitung: Alex Stierli
Bühnenmeister: Istvan Major
Licht: Johannes Knoth
Ton: Carlo Raselli
Video: Michel Weber

Aufführungen: 20., 21., und 22. Mai 2011, die Vorstellung am 21. 5. ist eine Benefiz-Veranstaltung zum 50. Geburtstag von Amnesty International.
Spielort: Theater der Künste, Bühne A, Gessnerallee 9, 8001 Zürich

Sonntag, 13. September 2009

Tim Zulauf – Gastdozent im Herbstsemester 09

Ich als Safari

Ich als Safari, 2008

Der Theaterregisseur und freie Autor Tim Zulauf wir im Herbstsemester 2009 Gastdozent am VMK sein. Er studierte Bildende Kunst in Basel und Zürich. Nach seiner Ausbildung arbeitete er als Kunstjournalist und war als wissenschaftlicher Mitarbeiter in Forschungsprojekten zu Kunst im öffentlichen Raum an der HGK Zürich tätig (www.stadtkunst.ch, www.artpublicplaiv.ch).

Die Zeitschrift in der Rahmenhandlung

Die Zeitschrift in der Rahmenhandlung, 2009

Zur Zeit läuft im Les Complices* die installative Dramatisierung „Die Zeitschrift in der Rahmenhandlung“, ein halbstündiger Film- und Schauspielloop mit Birgit Stöger, Cathrin Störmer und Andreas Storm.

Spielzeiten
mittwochs: 26.8., 2.9., 9.9. und 16.9., 18-21 Uhr
samstags: 29.8., 5.9., 12.9. und 19.9., 15-18 Uhr

www.zulauf.it