Semesterprojekt

A chaqu un’le sien / Joséphine Zumwald, 2010

Video (HD)
als Installation 32 Min., 4 Varianten im Loop, als Film 8 Min.

Ein Paar trennt sich und aus einem gemeinsamen Lebensabschnitt entstehen wieder zwei neue, voneinander unabhängige. Es bleiben jedoch immer Dinge, die diese Menschen stets miteinander verbinden werden.

Die Kamera ist bewegungslos und die Einstellungen lang. Sie lassen Zeit zum Nachdenken und vermitteln eine fast melancholische Stimmung. Durch die verschiedenen Versionen im Loop entsteht ein Gefühl von Alltäglichkeit. Situationen wiederholen sich und werden variiert, ohne dass sich etwas wesentliches ändert. Das Leben geht weiter. Zwei Menschen, zwei Wege – und trotzdem eine Geschichte.

Tags: Erzählung, Familie