Projekte mit dem Tag Identität

 

Alter Ego / Luc Gut, 2008

Wie beeinflussen Mimik und Gestik den Inhalt dieses Videos?

 
 

Eine schwebende Wahrheit / Vlada Maria, 2009

Hörspiel über den Fall Osman Keskin, der Silvester 1976 aus nichtigem Grund seine Eltern umbrachte. Der damals 20-jährige Keskin ist türkischer Staatsangehöriger, sein Vater war Architekt, seine Mutter besass einen Kosmetiksalon. Seit 16 Jahren lebten sie in der Schweiz.

 
 

The Elvis Pepper Experience / Alper Yagcioglu, 2008

The Elvis Pepper Experience, hier zu sehen mit ihrem ersten Video, ist eine gecastete Rockband ohne musikalisches Know-how. Die Bandmitglieder schreiben weder ihre Texte oder ihre Musik selbst, noch entscheiden sie selbst über ihre Kostüme, Frisur, Choreographie, Dekor, sondern sie führen nur das auf, was für sie geschrieben wird.

 
 

2045 / Patrick Kull, 2008

Meine Arbeit spielt im Jahre 2045. Max Frisch trifft Patrick Kull für ein Interview in einem Zürcher Café. Wir reden über die Schweiz und die Heimat.

 
 

Noch ohne Titel (6 Jahre der Identitätswandlung) / Andrea Palamarcukova, 2008

"Noch ohne Titel" ist eine Erzählung zum Thema Identität. Dargestellt wird die Geschichte einer Auswanderin, die zufälligerweise in der Schweiz landet und versucht dort Fuss zu fassen. Sie muss sich mit verschiedenen Mentalitäten, Schwarzarbeit, sozialer Isolation und ihrer eigenen Naivität auseinandersetzen.

 
 

Spiegelverkehrt / Manuella Ott, 2009

Eine Interaktion zwischen dem Betrachter, der Betrachterin und seinem/ihrem Spiegelbild.

 
 

Die Frau / Sarah Christen, 2010

"Eine Frau wolle Sie nicht sein", sagte einmal einer. "Ihr Gang wäre viel zu männlich", sagte einmal einer.

 
 

Yassa für 3 / Tamara Widmer, 2010

Drei Frauen diskutieren während zweier Essen über ihre teils sehr unterschiedlichen Wahrnehmungen von Alltäglichkeiten.

 
 

Deep Water / Yvonne Füeg, 2011

Installation mit Doppelprojektion und Ton

 
 

Die Eismalerin / Janka Stemmle, 2011

Videoinstallation von Janka Stemmle nach einer literarischen Vorlage von Kristín Marja Baldursdóttir