Studium

Bachelorstudiengang Mediale Künste

Eine künstlerische Praxis ist immer auch in eine mediale und soziale Geschichte eingebunden. Sehen, hören handeln sollen hinsichtlich ihrer historischen Entwicklung und ihrer aktuellen gesellschaftlichen Bedeutung befragt werden. Die Studierenden entwickeln in der Ausbildung eigene kritische zeitgenössische Kunstpraxen. Sie lernen ihr mediales Arbeiten mit Hilfe von Kunst-, Medien-/Kulturtheorie, queer-feministischer und postkolonialer Theorie zu reflektieren.

Die Vertiefung Mediale Künste bietet für diese Anforderungen innerhalb des Departements Kunst & Medien an der Zürcher Hochschule der Künste ein interdisziplinäres, dreijähriges Bachelor-Studium an.

Das Studium orientiert sich an den Interessen und Bedürfnissen der Studierenden. Die Digitalisierung von Gesellschaft, Kultur und Kunst reflektierend, fördern wir eine experimentelle und forschende künstlerische Praxis. Die Grenzen unterschiedlicher Disziplinen, Techniken und Medien werden in Frage gestellt. Die Studierenden wählen frei, welche Medien und Formate – etwa Video, Film, Installation, Audio, Text/Skript, Fotografie, Performance, Computer & Internet, Hörspiel, Klang, Codes, Zeichnung etc. – für ihre Arbeit geeignet sind.

Detailliertere Infos zum Aufnahmeverfahren und zu den genauen Vorbedingungen sind erhältlich.

–> Studienformen und Bewerbung

---